Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Fünf Bewerber für Schnelltram-Projekt in St. Petersburg

Die Stadtverwaltung von St. Petersburg hat im Bieterverfahren zur Vergabe einer Konzession für den Bau und Betrieb einer neuen Schnelltram-Linie im Südosten der Newa-Metropole fünf Angebote erhalten.
 
Laut Pressemitteilung des Investitionsausschusses der Stadtverwaltung handelt es sich bei den Bewerbern um die russischen Gesellschaften Tretya kontsessionnaya kompaniya (TKK), Tramvajnyye puti Severnoj stolitsy (TPSS), BaltNedvizhServis und ICALT sowie die türkische Makyol Group. Die erste Bewertung der eingegangenen Offerten soll Mitte kommender Woche abgeschlossen werden. Mit der endgültigen Entscheidung über die Konzessionsvergabe und die Unterzeichnung des Konzessionsvertrags wird dann bis April kommenden Jahres gerechnet.
 
Geplant ist eine rund 21 km lange Schnelltram-Verbindung von der Metro-Station Kupchino über Shushary zum Vorort Slavyanka. Neben dem Bau der Trasse sind dabei auch die Errichtung eines Wartungsdepots sowie die Anschaffung von 22 neuen Straßenbahnen vorgesehen. Die ausgeschriebene Konzession hat eine Laufzeit von 30 Jahren.
 
Vom künftigen Konzessionsnehmer werden im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft (PPP) Investitionen in Höhe von mindestens 25,9 Mrd. RUB (372 Mio. EUR) erwartet. Insgesamt wird für den Bau und Betrieb der Strecke im Konzessionszeitraum mit Kosten von 89,6 Mrd. RUB (1,288 Mrd. EUR) gerechnet.

Quelle: nov-ost.info 29.11.2017





Leipzig 02.12.2017
BahnMarkt.EU Schienenverkehrsportal, Infrastruktur Schienenverkehr, Gleisbauarbeiten , Oberbauarbeiten - Strassenbahnen/ U-Bahnen

 

Photo Ulrich Knöll
Pressekontakt:
verantwortlicher Redakteur gemäß §55(2) RStV
Dipl.Volkswirt Ulrich Knöll
Erich Zeigner Allee 36
04229 Leipzig
Tel.: +49 341 2534791-11

Gutachten Universität Leipzig [PDF]

Beschluss VG Dresden vom 7.1.2015 5 L 1329/14 [PDF]

Urteil Verwaltungsgericht Schwerin [PDF]

Vereinbarung Redaktionsinhalte INLOCON - DVV Media Group [PDF]