Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Fünf Offerten im Warschauer Metro-Tender

Die Warschauer U-Bahn-Gesellschaft Metro Warszawskie hat in ihrer Ausschreibung zur Lieferung von bis zu 45 neuen U-Bahn-Zügen fünf Angebote erhalten.
 
Laut Pressemitteilung der Metro handelt es sich bei den Bietern um Stadler Polska, die spanische Construcciones y Auxiliar de Ferrocarriles (CAF), die polnische Alstom Konstal, ein Konsortium der tschechischen Unternehmen Škoda Transportation und Škoda Vagonka sowie um ein Konsortium der polnischen und österreichischen Siemens-Töchter mit der polnischen Newag.
 
Die Ausschreibung umfasst eine Festbestellung von 37 Zügen sowie eine Option auf weitere acht Züge. Bei der Bewertung der Angebote wird der Preis nur mit 50% gewichtet, während der Stromverbrauch mit 24%, das Wartungssystem mit 22% und Umweltkriterien mit 4% einfließen. Metro Warszawskie hatte im Vorfeld die Nettokosten für 45 Züge mit insgesamt 1,376 Mrd. PLN (325,1 Mio. EUR) veranschlagt.
 
Der Aussendung zufolge wurde das preisgünstigste Angebot mit 1,308 Mrd. PLN (309 Mio. EUR) für 45 Züge von dem Škoda-Konsortium gelegt, dahinter platzierten sich Stadler (1,346 Mrd. PLN / 318 Mio. EUR), CAF (1,422 Mrd. PLN / 336 Mio. EUR), Alstom Konstal (1,461 Mrd. PLN / 345 Mio. EUR) und Siemens/Newag (1,799 Mrd. PLN / 425 Mio. EUR). Zu den übrigen Kriterien wurden zunächst noch keine Angaben gemacht.
 
Die Lieferung der ersten Züge ist innerhalb von 20 Monaten nach Vertragsunterzeichnung vorgesehen, die letzten Züge sollen 53 Monate nach Vertragsunterzeichnung bei Metro Warszawskie eintreffen. Der Kauf der Züge wird im Rahmen des Ausbauprojekts für die Linie 2 aus EU-Fördermitteln kofinanziert, insgesamt fließen dabei rund 432 Mio. EUR. Allerdings sollen auch auf der Linie 1 neue Garnituren zum Einsatz kommen.
 
Die Warschauer Metro hat vier bislang vier Zugtypen im Einsatz und betreibt insgesamt 75 Züge mit 450 Waggons. Der älteste Zugtyp ist die Baureihe 81 der russischen MetroVagonMash aus den Jahren 1994-1997, von dem 2008-2009 noch einmal sieben Züge in einer modernisierten Version nachbestellt wurden. Zwischen 2000 und 2005 kaufte die Metro 18 Züge des Typs Alstom Metropolis, jüngster Neuzugang sind 35 Siemens Inspiro aus den Jahren 2013-2014.
 
Quelle: nov-ost.info  25.10.2017





Leipzig 25.10.2017
BahnMarkt.EU Schienenverkehrsportal, Schienenfahrzeuge, Straßenbahn- Stadtbahn-und U-BahnFahrzeuge, Elektrische Triebfahrzeuge

 

Photo Ulrich Knöll
Pressekontakt:
verantwortlicher Redakteur gemäß §55(2) RStV
Dipl.Volkswirt Ulrich Knöll
Erich Zeigner Allee 36
04229 Leipzig
Tel.: +49 341 2534791-11

Gutachten Universität Leipzig [PDF]

Beschluss VG Dresden vom 7.1.2015 5 L 1329/14 [PDF]

Urteil Verwaltungsgericht Schwerin [PDF]

Vereinbarung Redaktionsinhalte INLOCON - DVV Media Group [PDF]