Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

PKP Intercity mit ersten Ausschreibungen in neuer Fuhrpark-Offensive

Das polnische Fernbahnunternehmen PKP Intercity hat die ersten drei Ausschreibungen im Rahmen seiner vor Weihnachten verkündeten neuen Fuhrparkoffensive mit einem Volumen von 7 Mrd. PLN (1,7 Mrd. EUR) geschaltet.

Die Ausschreibungen betreffen nach Angaben des Unternehmens die Lieferung von zwölf neuen Elektrotriebzügen, die Modernisierung von 14 Elektrotriebzügen der Baureihe ED74 sowie von zehn Reisezugwagen.

Die neuen Intercity-Züge sollen über mindestens 294 Sitzplätze zweiter und 60 Sitzplätze erster Klasse verfügen und für 160 km/h ausgelegt werden. Außerdem wird eine Ausstattung mit dem Zugsicherungssystem ETCS 1 und 2 gefordert. Die ersten beiden Züge sollen spätestens 10 Monate nach Vertragsunterzeichnung geliefert werden, die restlichen zehn innerhalb von vier Jahren, frühestens jedoch, nachdem die ersten beiden Fahrzeuge die ersten sechs Betriebsmonate absolviert haben. Die Bieterfrist läuft bis zum 20. Januar.

Die Modernisierung der aus dem Jahr 2005 stammenden Baureihe ED74 von PESA soll bis zum Fahrplanwechsel 2020/21 abgeschlossen sein. Geplant sind ein Austausch der Bestuhlung und die Ausrüstung mit Steckdosen, Mobilfunk-Signalverstärkern und WiFi sowie die Umsetzung technischer Lösungen zur Verringerung der Störanfälligkeit der Fahrzeuge. Die Bewerbungsfrist in dem zweistufigen Verfahren endet am 25. Januar, die Auswahl des Auftragnehmer soll im zweiten Halbjahr 2018 erfolgen. PKP Intercity will die 2008 von Przewozy Regionalne übernommenen Züge künftig auf den Strecken Wrocław-Lublin (über Częstochowa und Radom), Kraków-Lublin (über Kielce und Radom) sowie von Wrocław nach Kielce (über Częstochowa) einsetzen.

Die zu modernisierenden Waggons der 1. Klasse erhalten ebenfalls eine neue Bestuhlung, Steckdosen, Mobilfunk-Signalverstärker und WiFi, Tische und Leselampen an jedem Platz, außerdem wird der Komfort für Behinderte u.a. durch Anbringung von Blindenschrift verbessert. Die Angebotsfrist in dieser Ausschreibung läuft bis zum 13. Februar, die Fertigstellung der Waggons muss innerhalb von 18 Monaten nach Vertragsunterzeichnung erfolgen.

Quelle: nov-ost.info 8.1.2018





Leipzig 08.01.2018
BahnMarkt.EU Schienenverkehrsportal, Schienenfahrzeuge, Triebfahrzeuge, Triebzüge, Elektrische Triebzüge (HGV)

 

Photo Ulrich Knöll
Pressekontakt:
verantwortlicher Redakteur gemäß §55(2) RStV
Dipl.Volkswirt Ulrich Knöll
Erich Zeigner Allee 36
04229 Leipzig
Tel.: +49 341 2534791-11

Gutachten Universität Leipzig [PDF]

Beschluss VG Dresden vom 7.1.2015 5 L 1329/14 [PDF]

Urteil Verwaltungsgericht Schwerin [PDF]

Vereinbarung Redaktionsinhalte INLOCON - DVV Media Group [PDF]