Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Pläne für HGV-Strecke Harbin – Vladivostok

Die China Railway Dongfang Group bekundet Interesse an der Einrichtung einer neuen Bahnverbindung mit Hochgeschwindigkeitsverkehr (HGV) zwischen der nordostchinesischen Metropole Harbin und der russischen Hafenstadt Vladivostok.
 
Wie das russische Ministerium für die Entwicklung des Fernen Ostens mitteilt, wurden entsprechende Pläne im Rahmen eines Besuchs des russischen Regierungschefs Dmitrij Medvedev Ende vergangener Woche in Peking erörtert. Erforderlich wäre demnach der Neubau einer rund 380 km langen HGV-Trasse zwischen Mudanjiang und Vladivostok. Zwischen Mudanjiang und Harbin wird derzeit bereits eine neue HGV-Strecke errichtet, die Ende kommenden Jahres fertiggestellt sein soll.
 
Den bisherigen Planungen zufolge sollen auf der rund 500 km langen Verbindung Harbin – Vladivostok sowohl Personen- als auch Güterzüge mit Geschwindigkeiten von bis zu 250 km/h verkehren. Die erforderlichen Investitionen für das HGV-Projekt werden vorläufig mit rund 19 Mrd. USD veranschlagt.
 
Quelle: nov-ost.info  10.11.17





Leipzig 10.11.2017
BahnMarkt.EU Schienenverkehrsportal, Infrastruktur Schienenverkehr, Gleisbauarbeiten, Oberbauarbeiten - Eisenbahnen

 

Photo Ulrich Knöll
Pressekontakt:
verantwortlicher Redakteur gemäß §55(2) RStV
Dipl.Volkswirt Ulrich Knöll
Erich Zeigner Allee 36
04229 Leipzig
Tel.: +49 341 2534791-11

Gutachten Universität Leipzig [PDF]

Beschluss VG Dresden vom 7.1.2015 5 L 1329/14 [PDF]

Urteil Verwaltungsgericht Schwerin [PDF]

Vereinbarung Redaktionsinhalte INLOCON - DVV Media Group [PDF]