Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Positives Gutachten für Rail Baltica

Die Consultinggesellschaft Ernst & Young (E&Y) hat ein postives Gutachten zu dem Eisenbahnprojekt Rail Baltica erstellt.

Wie die zuständige Projektgesellschaft RB Rail mit Sitz in Riga bekannt gab, ist das Vorhaben sowohl wirtschaftlich als auch finanziell machbar und von hohem Nutzen für die beteiligten Seiten. Die Kosten werden dabei mit 5,8 Mrd. EUR veranschlagt, die überdies zu 85% aus EU-Mitteln finanziert werden. Der voraussichtliche gesellschaftlich-ökonomische Gewinn und Mehrwert für die drei beteiligten Länder wird dagegen ungleich höher mit rund 16,2 Mrd. EUR angegeben, darunter durch die Schaffung neuer Arbeitsplätze, mehr Lebensqualität, gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit, erhöhtes Fahrgast- und Frachtvolumen, mehr Verkehrssicherheit und weitere Faktoren.

RB Rail wurde 2014 als Gemeinschaftsunternehmen der drei baltischen Staaten gegründet und gehört zu gleichen Teilen der lettischen Eiropas dzelzceļa līnijas , der estnischen Rail Baltic Estonia und der litauischen Rail Baltica statyba. Geplant ist der Bau einer Trasse in europäischer Normalspur von Tallinn bis zur litauisch-polnischen Grenze.

Quelle: nov-ost.info 26.4.2017





Leipzig 26.04.2017
BahnMarkt.EU Schienenverkehrsportal, Infrastruktur Schienenverkehr

 

Photo Ulrich Knöll
Pressekontakt:
verantwortlicher Redakteur gemäß §55(2) RStV
Dipl.Volkswirt Ulrich Knöll
Erich Zeigner Allee 36
04229 Leipzig
Tel.: +49 341 2534791-11

Gutachten Universität Leipzig [PDF]

Beschluss VG Dresden vom 7.1.2015 5 L 1329/14 [PDF]

Urteil Verwaltungsgericht Schwerin [PDF]

Vereinbarung Redaktionsinhalte INLOCON - DVV Media Group [PDF]