Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

S´-Aufsichtsrat gibt grünes Licht für neue Stadler-Zügen

Der Aufsichtsrat der slowenischen Staatsbahn Slovenske ¸eleznice (S´) hat grünes Licht für die Bestellung von 25 neuen Zügen des Schweizer Herstellers Stadler erteilt.
 
Wie slowenische Medien unter Verweis auf S´-Angaben berichten, fehlt jetzt nur noch die Zustimmung der Staatsholding Slovenski dr¸avni holding (SDH) zu der Beschaffung. Früheren Meldungen zufolge soll Stadler bzw. deren polnische Tochter für insgesamt 169 Mio. EUR zehn dreigliedrige Doppelstockzüge des Typs KISS, zehn vierteilige Niederflurtriebzüge des Typs FLIRT und fünf bimodale Triebzüge an die im Personenverkehr aktive S´ - Potniški promet liefern. Stadler hatte in einer von S´ im Juni vergangenen Jahres gestarteten Ausschreibung das einzige Angebot eingereicht.
 
Darüber hinaus gab die slowenische Staatsbahn dieser Tage erste Zahlen zur Geschäftsentwicklung im vergangenen Jahr bekannt. Demnach konnte die S´-Gruppe ihre Umsätze 2017 gegenüber dem Vorjahr um 2,1 % auf insgesamt 516 Mio. EUR erhöhen. Dabei legten das EBIT um 26 % auf 31 Mio. EUR und der Nettogewinn um 16% auf 29 Mio. EUR zu. Die Verbindlichkeiten der S´ beliefen sich Ende 2017 auf rund 89 Mio. EUR, 36% weniger als vor Jahresfrist.
 
Neben S´ - Potniški promet gehören auch das Güterbahnunternehmen S´ - Tovorni promet sowie die Unternehmen S´ – Infrastruktura, S´ – Vleka in tehnika, S´ – ´IP, S´ – ´elezniška tiskarna, Prometni institut Ljubljana, S´ – ´elezniško gradbeno podjetje Ljubljana und Fersped zur S´-Gruppe.

Quelle: nov-ost.info 9.4.2018





Leipzig 10.04.2018
BahnMarkt.EU Schienenverkehrsportal, Schienenfahrzeuge, Triebfahrzeuge, Triebzüge, Elektrische Triebzüge (außer HGV)

 

Photo Ulrich Knöll
Pressekontakt:
verantwortlicher Redakteur gemäß §55(2) RStV
Dipl.Volkswirt Ulrich Knöll
Erich Zeigner Allee 36
04229 Leipzig
Tel.: +49 341 2534791-11

Gutachten Universität Leipzig [PDF]

Beschluss VG Dresden vom 7.1.2015 5 L 1329/14 [PDF]

Urteil Verwaltungsgericht Schwerin [PDF]

Vereinbarung Redaktionsinhalte INLOCON - DVV Media Group [PDF]