Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Tschechien vor Bau der Neubaustrecke Richtung Südböhmen

Die tschechische Schienennetzdirektion S´DC schreibt in den kommenden Tagen einen Großauftrag zum Neubau von 2Die tschechische Schienennetzdirektion S´DC schreibt in den kommenden Tagen einen Großauftrag zum Neubau von 20 km Bahnstrecke zwischen Votice und Sudoměřice aus.

Die Strecke zwischen dem Mittelböhmischen und Südböhmischen Bezirk ist eine entscheidende Voraussetzung dafür, um auf der Bahnverbindung Prag-České Budějovice und weiter in Richtung Österreich mit bis zu 160 km/h fahren zu können. Dafür wird die Strecke komplett neu gebaut. Bisher besteht die Strecke nur aus einem Gleis, außerdem ist die Trassenführung sehr kurvenreich.

Die neue Trasse wird ziemlich gerade nach Süden führen. Dafür ist der Bau von zwei Tunneln, 20 Brücken und einer Bahnstation nötig, was die Baukosten in die Höhe treibt. S´DC geht von 6 Mrd. CZK (222 Mio. EUR) aus. Damit wäre das Bahnprojekt eines der bislang teuersten in Tschechien.

Läuft alles glatt, könnte der Bau bereits im Herbst beginnen. Die Bauzeit wird mit drei Jahren veranschlagt.

Um dann die gesamte Strecke von Prag nach České Budějovice durchgängig mit 160 km/h befahren zu können, fehlt nur noch die Modernisierung bzw. in Teilen auch der Neubau der Strecken Doubí-Soběslav und Ševětín-České Budějovice.
0 km Bahnstrecke zwischen Votice und Sudoměřice aus.

Die Strecke zwischen dem Mittelböhmischen und Südböhmischen Bezirk ist eine entscheidende Voraussetzung dafür, um auf der Bahnverbindung Prag-České Budějovice und weiter in Richtung Österreich mit bis zu 160 km/h fahren zu können. Dafür wird die Strecke komplett neu gebaut. Bisher besteht die Strecke nur aus einem Gleis, außerdem ist die Trassenführung sehr kurvenreich.

Die neue Trasse wird ziemlich gerade nach Süden führen. Dafür ist der Bau von zwei Tunneln, 20 Brücken und einer Bahnstation nötig, was die Baukosten in die Höhe treibt. S´DC geht von 6 Mrd. CZK (222 Mio. EUR) aus. Damit wäre das Bahnprojekt eines der bislang teuersten in Tschechien.

Läuft alles glatt, könnte der Bau bereits im Herbst beginnen. Die Bauzeit wird mit drei Jahren veranschlagt.

Um dann die gesamte Strecke von Prag nach České Budějovice durchgängig mit 160 km/h befahren zu können, fehlt nur noch die Modernisierung bzw. in Teilen auch der Neubau der Strecken Doubí-Soběslav und Ševětín-České Budějovice.

Quelle: nov-ost.info  8.5.2017





Leipzig 11.05.2017
BahnMarkt.EU Schienenverkehrsportal, Infrastruktur Schienenverkehr, Gleisbauarbeiten, Oberbauarbeiten - Eisenbahnen

 

Photo Ulrich Knöll
Pressekontakt:
verantwortlicher Redakteur gemäß §55(2) RStV
Dipl.Volkswirt Ulrich Knöll
Erich Zeigner Allee 36
04229 Leipzig
Tel.: +49 341 2534791-11

Gutachten Universität Leipzig [PDF]

Beschluss VG Dresden vom 7.1.2015 5 L 1329/14 [PDF]

Urteil Verwaltungsgericht Schwerin [PDF]

Vereinbarung Redaktionsinhalte INLOCON - DVV Media Group [PDF]