Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Ausschreibung   Ausschreibung Region Bundesgebiet gesamt für Elektronische Zahlungssysteme

Ausschreibung Los-ID 1333167

Jetzt diese Unternehmen einsehen >>
Jetzt potentielle Bieter kontaktieren >>
Applikationserstellung / Applikationsbetriebsführung für das Clearing im Rahmen des Aufbaus eines Clearingsystems für (((eTicket Deutschland
Applikationserstellung / Applikationsbetriebsführung für das Clearing im Rahmen des Aufbaus eines Clearingsystems für (((eTicket Deutschland.
Die Anzahl der geplanten, sich im Aufbau oder sich bereits im Betrieb befindlichen (((eTicket-Deutschland-Systeme wächst kontinuierlich weiter. Derzeit leben bereits über 70 % der Bundesbevölkerung in Regionen, die (((eTicket-Deutschland-Systeme betreiben. Der Gesamtumsatz dieser Systeme beläuft sich auf ca. 3 Mrd. EUR/Jahr.
Charakteristisch für diese Systeme ist, dass die Verkehrsunternehmen den ÖPV-Nutzern auf das Nutzermedium (z.B. Chipkarte, Smartphone) eine (((eBezahlberechtigung nach VDV-Kernapplikation ausgeben können, mit der sie die (((eTicket-Deutschland-Systeme und Services nutzen können.
Die (((eBezahlberechtigung ermöglicht es den Kunden grundsätzlich, ihr (((eTicket in nahezu allen Ausbauvarianten auch in anderen Verbundregionen zu nutzen. Damit entstehen interoperable Geschäftsvorfälle, d. h. Geschäftsvorfälle mit Beteiligung zweier Geschäftspartner, zwischen denen kein Einnahmeaufteilungsvertrag besteht.
So entstehen im gesamten Bundesgebiet Zahlungsströme mit Forderungen und Verbindlichkeiten unterschiedlichster Geschäftspartner, die über den (((eTicket-Deutschland-Teilnahmevertrag vertraglich verbunden sind. Für die Ermittlung der gegenseitigen Forderungen (Forderungsclearing) und den darauf folgenden Ausgleich dieser Zahlungsströme (Settlement) existiert derzeit keine Infrastruktur, was sich als Hindernis für die Realisierung der bundesweiten Interoperabilität herausgestellt hat.
Die Nutzung der (((eBezahlberechtigung findet heute in verschiedenen Regionen in unterschiedlichen Ausbauvarianten der VDV-Kernapplikation statt. In vielen Regionen in Deutschland gewinnt auch das ÖPV-Ticketing via Smartphone-App an Bedeutung. Auch hier wird hauptsächlich mit einer im System des Kundenvertragspartners hinterlegten Zahlungsart das Ticket bezahlt.
Damit ist der Bedarf für ein Clearing gegeben, welches die Vernetzung der digitalen Vertriebssysteme ermöglicht und erleichtert. Dabei bildet das Forderungsclearing alle Geschäftsvorfälle im Rahmen des elektronischen Fahrgeldmanagements ab, die einen Ausgleich einer Hauptschuld erfordern.
Dies sind folgende Geschäftsvorfälle:
· Nutzung einer automatisierten Fahrberechtigung (AFB) nach VDV-KA im Rahmen von automatisierten Fahrpreisermittlung (AFE),
· Korrektur der die AFB-Nutzung im Rahmen von AFE,
· Aufladen von Werteinheitenberechtigung (WEB) nach VDV-KA,
· Ticket-Kauf,
· Ticket-Erstattung.
Mit der Hauptschuld verknüpft sind Provisionsschulden der beiden Geschäftsprozessbeteiligten. Dabei wird unterschieden zwischen Konto- und Verkaufsprovisionen, die im Bruttoclearing gegenläufig zwischen den beiden Geschäftsprozessbeteiligten auszugleichen sind.
Eine weitere Forderungsform stellen Lizenzforderungen seitens VDV-ETS dar. Diese Forderungen entstehen durch die Nutzung des Service des VDV-Forderungsclearing selbst als auch durch die Nutzung des Service VDV-Produktclearing. Das Produktclearing ist in Ausbauvarianten der automatisierten Fahrpreisfindung erforderlich, um das letztlich genutzte Tarifprodukt und damit die Forderungshöhe zu definieren. Der Aufbau des Produktclearings ist nicht Gegenstand dieses Auftrages. Diese Software wird vom Auftraggeber beigestellt.
Der Zahlungsausgleich (Settlement) wird dabei bilateral zwischen den Geschäftsprozesspartnern mit Hilfe der vom Forderungsclearing bereitgestellten Buchungsdaten durchgeführt und ist somit nicht Auftragsbestandteil.
Das Clearingsystem wird zunächst für einen 6-monatigen Probebetrieb mit eingeschränkten Nutzern aufgebaut. Der anschließende Wirkbetrieb (über min. 5 Jahre) soll das Clearingsystem allen interessierten Nutzern diskriminierungsfrei zur Verfügung stellen; dies schließt neben der Nutzung durch Unternehmen aus der ÖPV-Branche auch den Zugang für Unternehmen anderer Branchen nicht aus, womit nicht nur Unternehmen aus anderen Mobilitätsbranchen adressiert sind.
Es ist vorgesehen, das Clearingsystem auch in andere Systemumfelder wie etwa deutschlandweite, multimodale Verbindungs- und Ticketservices einzubinden.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

72500000, 66172000, 48210000
II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
Los 1 umfasst die Erstellung einer Software-Applikation für das Forderungsclearing.
Los 2 umfasst die Betriebsführung (jeweils Probebetrieb über 6 Monate und Wirkbetrieb über min. 5 Jahre) sowohl der Applikation zum Forderungsclearing (Auftragsgegenstand aus Los 1) als auch zum Produktclearing (wird vom Auftraggeber beigestellt); jeweils inkl. der Bereitstellung der dafür erforderlichen Plattform.
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung

Angaben zu den Losen
Los-Nr: 1 Bezeichnung: Applikationserstellung für das Forderungsclearing im Rahmen des Aufbaus eines Clearingsystems für (((eTicket Deutschland
1)Kurze Beschreibung
2)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

72500000, 66172000
3)Menge oder Umfang
4)Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des Auftrags
5)Zusätzliche Angaben zu den Losen
Los-Nr: 2 Bezeichnung: Applikationsbetriebsführung für das Clearing im Rahmen des Aufbaus eines Clearingsystems für (((eTicket Deutschland
Deutschlandweit - Bundesgebiet gesamt
Privater Auftraggeber
Offenes Verfahren (VOL/A)
Werkvertrag
DE: Deutschland

 

BahnMarkt.EU Schienenverkehrsportal, Infrastruktur Schienenverkehr, Fahrgeldmanagement, Elektronische Zahlungssysteme, eTicketing