Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanzierung für albanisches Eisenbahnprojekt steht

Albanien hat die Verträge mit seinen Geldgebern über die Vergabe von Mitteln für den Ausbau seiner Eisenbahninfrastruktur unterzeichnet.

Wie Albaniens Infrastrukturminister Damian Gjiknuri mitteilte, steht damit die Finanzierung für den Ausbau bzw. die Modernisierung der 34,2 km langen Bahnstrecke von Tirana zur Hafenstadt Durrës sowie für den Bau einer 7,4 km langen Eisenbahnlinie zum internationalen Flughafen. Damit werde der Eisenbahnsektor des Landes revitalisiert, der seit dem Zusammenbruch des Kommunismus so gut wie keine Investitionen erhalten habe.

"Dadurch werden die beiden größten Städte des Landes enger miteinander verbunden, und für rund 1 Mio. Anwohner entsteht eine Alternative zum Straßenverkehr. Es wird dann von Tirana nur 12 Minuten bis zum Flughafen dauern und nur 22 Minuten bis Durrës", sagte Gjiknuri bei der Zeremonie mit Vertretern von EBRD und EU. Die Kosten werden mit 90,5 Mio. EUR veranschlagt, von denen 35,5 Mio. EUR aus EU-Mitteln und 37 Mio. EUR durch einen EBRD-Kredit aufgebracht werden, der Rest stammt aus Eigenmitteln. Zuletzt startete die Regierung bereits eine internationale Ausschreibung zur Ermittlung des Auftragnehmers für den Bau. Geplant ist ferner auch die Modernisierung der einzigen grenzüberschreitenden Bahnstrecke nach Montenegro, außerdem werden Anschlüsse nach Mazedonien und Griechenland erwogen.





Leipzig 16.05.2018
BahnMarkt.EU Schienenverkehrsportal, Infrastruktur Schienenverkehr, Gleisbauarbeiten, Oberbauarbeiten - Eisenbahnen

 

Photo Ulrich Knöll
Pressekontakt:
verantwortlicher Redakteur gemäß §55(2) RStV
Dipl.Volkswirt Ulrich Knöll
Erich Zeigner Allee 36
04229 Leipzig
Tel.: +49 341 2534791-11

Gutachten Universität Leipzig [PDF]

Beschluss VG Dresden vom 7.1.2015 5 L 1329/14 [PDF]

Urteil Verwaltungsgericht Schwerin [PDF]

Vereinbarung Redaktionsinhalte INLOCON - DVV Media Group [PDF]