Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Stadler Rail erweitert Kapazitäten in Minsk

Der Schweizer Schienenfahrzeughersteller Stadler Rail baut die Kapazitäten an seinem Fertigungsstandort in Fanipol bei Minsk weiter aus.
 
Wie weißrussische Medien unter Verweis auf Angaben des Geschäftsführers der Konzerntochter Stadler Minsk, Philipp Brunner, berichten, sind dazu allein in diesem Jahr Investitionen von bis zu 15 Mio. EUR vorgesehen. Im kommenden Jahr sollen dann weitere 10 Mio. EUR ausgegeben werden. Den Meldungen zufolge ist bis Ende dieses Jahres eine Aufstockung der Montagekapazität von derzeit etwa 150 auf 300 Bahnwaggons im Jahr geplant.
 
Den Angaben zufolge beginnt bei Stadler Minsk im September die Produktion von 16 fünfteiligen FLIRT-Garnituren für die norwegische Staatsbahn NSB, die bis zum Sommer kommenden Jahres abgeschlossen werden soll. Darüber hinaus läuft in diesem Jahr auch die Fertigung sechsgliedriger Doppelstockzüge der KISS-Reihe für die ungarische MÁV-Start an. Abgeschlossen wird bis Jahresende zudem die Produktion von Straßenbahnen des Typs Metelitsa für das Unternehmen TKK in St. Petersburg.
 
Das Stadler-Werk im Minsker Vorort Fanipol wurde 2013 eröffnet und verfügt über eine Produktionsfläche von 35.000 m². Den aktuellen Meldungen soll die Zahl der Mitarbeiter an dem Standort im kommenden Jahr auf knapp 1.000 steigen.

Quelle: nov-ost.info 5.7.2018





Leipzig 11.07.2018
BahnMarkt.EU Schienenverkehrsportal, Schienenfahrzeuge, Straßenbahn- Stadtbahn-und U-BahnFahrzeuge, Triebfahrzeuge

 

Photo Ulrich Knöll
Pressekontakt:
verantwortlicher Redakteur gemäß §55(2) RStV
Dipl.Volkswirt Ulrich Knöll
Erich Zeigner Allee 36
04229 Leipzig
Tel.: +49 341 2534791-11

Gutachten Universität Leipzig [PDF]

Beschluss VG Dresden vom 7.1.2015 5 L 1329/14 [PDF]

Urteil Verwaltungsgericht Schwerin [PDF]

Vereinbarung Redaktionsinhalte INLOCON - DVV Media Group [PDF]